Leben zu Zweit

Teil 3 der Kolumne von Dr. Günter Klug

Auch als Paar kann die neue Enge zur Belastung werden. Das muss aber nicht sein. So viel gemeinsame Zeit ist zwar oft ungewohnt, kann aber auch angenehm sein, oder als Chance genutzt werden.

Wichtig ist, dass Sie sich auch als Paar einen gewissen persönlichen Freiraum zugestehen. Einige Stunden am Tag für sich, mit seinen Gedanken und den eigenen Tätigkeiten, braucht jeder Mensch. Erst das macht die gemeinsame Zeit wichtig und wertvoll.

Seien Sie auch in dieser Situation etwas toleranter mit Bewertungen und gehen Sie auf die Partnerin/ den Partner zu. In längeren Partnerschaften weiß man bereits, auf welche Reizworte und Situationen der Partner, die Partnerin reagiert. Es ist nicht notwendig die Differenzen zu betonen, sondern eher das Gemeinsame zu suchen und diese „roten Knöpfe“ zu vermeiden. Das Maß an Nähe bestimmen Sie gemeinsam, wobei die Person leitend sein sollte, die sich schwerer damit tut.

Die wichtigsten Punkte im Überblick

  • Geben Sie sich Freiraum
  • Erleben Sie die gemeinsame Zeit bewusst
  • Seien Sie toleranter und geduldiger mit sich und Ihrem Partner
  • Kommunizieren Sie Ihre Bedürfnisse

All das ist keine Garantie für eine gelungene Paarbeziehung, aber eine Möglichkeit, gut durch diese Zeit zu kommen.

Lesen Sie weiter in Teil 4

Interessante Beiträge: