Zurück ins Gleichgewicht: Mit sieben Tipps zur inneren Balance!

Stressige Phasen im Leben kennt jeder. Damit diese nicht in ein Burnout münden, sollten Sie einen Ausgleich schaffen.

Hier unsere sieben Tipps gegen Burnout:

  1. Leben Sie gesund! Achten Sie auf einen festen Schlafrhythmus, regelmäßige Bewegung an der frischen Luft und gesunde Ernährung.
  2. Lernen Sie, auch mal „Nein“ zu sagen! Denn: Wer in der Arbeit und in der Freizeit Grenzen setzen kann, beugt damit chronischem Stress vor.
  3. Stärken Sie Ihr soziales Netz! Viele Menschen, die sich leicht überfordern, ziehen sich immer mehr zurück. Gehören Sie auch dazu? Dann versuchen Sie, ganz bewusst gegenzusteuern und treffen Sie Menschen, die Ihnen guttun.
  4. Lernen Sie, sich zu entspannen! Ob mit einem warmen Fußbad, Yoga-Übungen oder anderen Entspannungstechniken: Es gibt viele Möglichkeiten, nach einem harten Tag zur Ruhe zu kommen.
  5. Prüfen Sie Ihre Erwartungen! Wäre es wirklich so schlimm, mal nur 90 statt 100 Prozent zu geben? Wenn Sie zu Perfektionismus neigen, sollten Sie Ihre Erwartungen überdenken und sich realistischere Ziele stecken. Bei Bedarf mit Anleitung.
  6. Verändern Sie Ihre Arbeitssituation! Sie fühlen sich im Beruf ständig überfordert? Dann suchen Sie das Gespräch mit Vorgesetzten und Kollegen: Vielleicht lässt sich das Arbeitspensum ja doch reduzieren und Sie müssen nicht jeden Abend und am Wochenende erreichbar sein.
  7. Legen Sie Pausen ein! Wer sich erschöpft fühlt, sollte das nicht ignorieren, sondern auf seinen Körper hören: Lassen Sie Pausen während des Arbeitstages nicht ausfallen weil so viel zu tun ist, sondern gestalten Sie diese ganz bewusst, etwa mit kurzen Spaziergängen oder Musikhören. Planen Sie zudem längere Erholungszeiten ein und tragen diese am besten in den Terminkalender ein!

Burnout kann jeden treffen. Lesen sie hier die Geschichte von zwei Betroffenen.

Themen

Dazu passende Beiträge: